Petronilla

„Man muss kein Buch lesen um meine Werke zu verstehen.

Die Bilder und Skulpturen zeigen meine Art der Provokation und Emanzipation. Männer haben schon immer nackte Frauen gemalt, dieses Verhältnis möchte ich umkehren. Die Frauen haben in meinen Darstellungen die dominante Rolle, während Männer lediglich als kleine, nackte Randfiguren erscheinen.

Darüber hinaus möchte ich, dass der Betrachter Spaß und Freude mit meinen Arbeiten hat, über sich selber lachen kann und das Leben nicht zu ernst nimmt“, so die Bregenzerin Künstlerin über ihre Intention.

neue Zeichnungen